fbpx

Pressebilder & Texte

Du bisch da:/Pressebilder & Texte
Pressebilder & Texte 2019-12-17T08:58:08+00:00

Pressebilder

Download Pressebilder

in hoher Auflösung.

Pressetexte

Soloprogramm «ZüriSack»

Zukkihund «ZüriSack» …und anderi Pleonasme
Standup-Märlischtund für erwachseni Chind

In Zukkihunds erstem abendfüllenden Soloprogramm «ZüriSack» erwartet das Publikum ein Querschnitt durch das Innenleben eines drogensüchtigen Zürcher Strassenköters. Nichts bleibt unhinterfragt. Von Schweizer Kinderliedern, über den Sinn des Lebens zum Öffentlichen- und dem Geschlechtsverkehr – ein Polybähnli der Gefühle. Neben klassischer Stand-Up-Comedy verwendet der Zukkihund auch gerne mal seinen Beamer, Musik und fragwürdige Requisiten.

Wer ist der Zukkihund?
Der Zukkihund ist ein Internet-Phänomen aus Zürich und wurde vor allem über Facebook bekannt. Bald zog es den nicht ganz stubenreinen Kläffer aber von der Cloud ins echte Leben und auf die Comedy-Bühne. 2015 gewann er immerhin den dritten Platz der Swiss Comedy Awards und konnte mit dem Preisgeld seine Tramreise nach Hause verwirklichen. Seither ist er aber eventuell noch viel besser geworden.

www.zukkihund.ch
www.instagram.com/zukkihund
www.facebook.com/zukkihund
www.twitter.com/zukkihund
www.youtube.com/watch?v=sxcio13OzbU

Pressetext Allgemein: Seriöse Version (haha):
Der Zukkihund ist ein Internetphänomen aus der Schweiz. Die fiktive Figur, ein sibirischer Husky, postet seit April 2012 nicht immer ganz jugendfrei und meist in breitem Schweizerdeutsch auf Facebook. Mittlerweile hat der Zukkihund eine Fangemeinde von über 60’000 «Gefällt mir»-Angaben. Auch auf Twitter ist der Zukkihund aktiv (9’000 Follower). Der Erfinder des Zukkihund ist der Zürcher Grafiker und Webdesigner Rafi Hazera.

Weniger seriöse Version:
Der Zukkihund ist ein geistig behinderter, sibirischer Husky. Seine Hobbies sind Tanzen, Reiten, Lesen, Drogen und Pilates. Er postet seine Abenteuer seit 2012 auf www.facebook.com/zukkihund und hat mittlerweile über 60’000 Fans. Auch hat er einen riesigen Schwanz. Wie alle Huskies. Das Heroin hat ihm sehr über seine Alkoholsucht hinweggeholfen, weswegen er sich stark für die Rechte afghanischer Mohnbauern einsetzt. Wenn er sich nicht gerade unbewusst unter dem Einfluss von bewusstseinserweiternden Substanzen fortpflanzt (Brunftzeit Huskies: Immer), dann wird er gerne aus Clubs rausgeschmissen oder pöbelt auf Facebook grosse Corporations an. Aufgewachsen ist er im Kreis 4 in Zürich, wo er von der Schweizerischen Hundehilfe lebt. Aber auch von den Tantiemen an diversen Huskybordellen.